top of page

Tesla Verbrauch im Winter - Reichweite erhöhen!


Tesla Model X mit Fahrradhänger
Bild: Tesla Model X mit Fahrradhänger

Im heutigen Beitrag schauen wir uns Tipps an, mit denen du die Reichweite deines Teslas im Winter erhöhen kannst. Bekanntlich verlieren Elektroautos im Winter am meisten Reichweite und das hat natürlich Gründe.

Bevor wir in die Details gehen, möchten wir darauf hinweisen, dass die Reichweite zwischen Sommer und Winter je nach Fahrweise bis zu 30% abweicht. Die Fahrweise des Fahrers spielt also eine extrem hohe Rolle und kann zu jeder Jahreszeit die Effizienz beeinflussen.


Tesla Heizung

Tesla Modell Innenraum mit Bildschirm
Bild: Tesla Modell Innenraum mit Bildschirm

Es ist keine große Überraschung. Die Nutzung der Heizung führt zu einem erhöhten Verbrauch im Winter. Ein Reichweitentest ist für dies These auch nicht mehr nötig, da es genügend Tests mit Elektroautos bereits auf YouTube gibt.

Die Reichweite im Winter wird also unteranderem durch das heizen im Innenraum beeinflusst. Die Nutzung hängt stark von Regionen ab. Wichtig zu beachten ist, dass die Wärme durch Strom oder einer Wärmepumpe generiert wird. Im Vergleich zu einem Verbrenner bei dem die Wärme ein Nebenprodukt in Form von Abwärme des Motors ist.

Tesla hat bereits neue Wärmepumpen mit einem geringeren Stromverbrauch eingebaut. Diese sparen zur älteren Generation ein Drittel des Stroms. Das verhindert aber nicht, dass am Ende fürs Heizen der Strom aus der Batterie des Elektroautos kommt, mit der auch der Motor bedient wird.

Die Reichweiten Einbußen hängen aber noch von vielen anderen Faktoren ab, welche vor allem im Winter die Reichweite schrumpfen lassen.


Tesla Akku

Tesla Batterieproduktion Beispielbild
Bild: Tesla Batterieproduktion Beispielbild

Ein Elektroauto funktioniert nur mit einem effizienten Akku und dieser verhält sich je nach Temperatur anders. Der Hauptgrund für den Reichweitenverlust ist also die Zusammensetzung des Akkus.

Bei niedrigen Temperaturen wird die Elektrolytflüssigkeit in den Batteriezellen zäher. Das führt dazu, dass weniger elektrische Ladung transportiert werden kann. Damit also das Elektroauto die nötige Leistung an den Motor liefern kann, musst die Batterie durch die niedrige Temperatur mehr Strom zuführen.

Dieser Vorgang führt am Ende zu einem höheren Stromverbrauch, welcher sich auf die Reichweiten aller Elektroautos auswirkt. Die Kälte spielt also eine große Rolle in der Performance der Batterien. Die genannten Prozesse und der entstehende Reichweiten Verlust, kann auch durch eine ruhigere Fahrweise nicht beeinflusst werden.

Die Reichweite in deinem Elektroauto egal ob Tesla oder eine andere Marke, hängt von den Temperaturen im Außenbereich ab. Die Erfahrung von kürzeren Reichweiten kann sich also von Region zu Region in einem Vergleich unterscheiden.


Luftwiderstand & Schnee

Tesla Cybertruck im Schnee
Bild: Tesla Cybertruck im Schnee

Ob du nun ein Tesla Model 3 oder ein anderes E Auto fährst, egal wie effizient das Modell ist, die Wetterbedingungen spielen eine große Rolle. Ein Wintertest wird schnell zeigen, dass die kalte Luft zu einem höheren Luftwiderstand führt und das die Verdrängung von Wasser bei hohem Niederschlag, zu einem höheren Verbrauch führt.

Die Nutzung von Winterreifen und somit ein stärkeres Profil spielen auch eine große Rolle. Jeder Hersteller zeigt die Reichweite in seinem Konfigurator. Mit Winterreifen liegt diese meistens einige Prozentpunkte weiter unten. Fahrzeuge die dann auch noch durch den Schnee müssen, werden definitiv einen höheren Verbrauch haben.

Exakte Messwerte sind wie oben bereits erwähnt sehr schwer, da es von den exakten Temperaturen und der Fahrweise des Fahrers abhängt.


Wie kann ich meine Reichweite im Winter verbessern?

Es gibt verschiedene Aspekte mit denen man im Winter seine Reichweite erhöhen kann und einen hohen Verbrauch verhindert.

Felgen

Wir empfehlen bei den Winterreifen auf 19 Zoll Felgen zu setzten. Wie auch im Tesla Konfigurator zu sehen, ist die Reichweite mit größeren Felgen geringer. Dieser Aspekt mag unscheinbar sein, kann aber die Reichweite um bis zu 10% beeinflussen.

Geschwindigkeit

Es besteht die Möglichkeit durch gleichmäßiges fahren, viel Energie zu sparen. Ein Tesla Model kann auf der Autobahn durch niedrigeren Luftwiderstand bereits viel Energie sparen. Ein Test zeit, dass der Luftwiderstand sich bei einem Unterschied von 10 km/h bereits um 15% reduziert.

Garagenparkplatz

Ein Platz in einer Garage ist zu jeder Jahreszeit ein großer Vorteil. Im Sommer heizt sich das Auto nicht so auf und im Winter kommt die Kälte nicht ans Auto. Im Winter führt dieses zu einer geringeren Auskühlung des Akkus. Dieser Effekt führt dazu, dass wie oben beschrieben nicht so viel Energie aufgewendet werden muss, um den Akku zu wärmen.

Smarte Fahrweise

Leider ist die vorausschauende Fahrweise heutzutage nicht mehr so oft zu sehen. Vor allem mit Elektroautos und dem Willen so viel Reichweite wie möglich aus dem Fahrzeug zu bekommen, ist diese Technik unglaublich wichtig.

Schnelles beschleunigen oder plötzliches bremsen beeinflussen den Energieverbrauch und somit die Reichweite eines E Autos.

Reifendruck

Ein optimaler Reifendruck hilft den Verbrauch gering zu halten. Den aktuellen Reifendruck kann man direkt in der App einsehen und sollte man regelmäßig prüfen, damit der Tesla so effizient wie möglich fährt.

Sitzheizung & Lenkradheizung

Die Benutzung der Sitzheizung oder Lenkradheizung in Elektroautos führt definitiv zu einer Reduzierung der Reichweiten. Es ist keine große Überraschung und sollte jedem klar sein. Eine solche Funktion sollte benutzt werden, wenn Reichweiten keine Rolle spielen und die Außentemperaturen einen dazu zwingen.


Zusammenfassung

Egal in welchem E Auto man am Ende des Tages sitzt, ob es ein Tesla oder ein anderes Elektroauto ist. Der Verbrauch der Energie muss bei E Autos sehr genau verfolgt werden, damit man das beste aus dem Fahrzeug rausholt.

Das Tesla Model Y und auch das Model 3 gehören zu den effizientes Elektroautos auf dem Markt und müssen sich vor dem Verbrennungsmotor nicht verstecken. Es gibt genügend Funktionen im Tesla um den Verbrauch genau zu prüfen.

Wir erwarten, dass in den nächsten Jahren die Temperaturen im Sommer eine größere Rolle spielen werden als die wenigen kalten Tage im Winter. Ein Tesla mit seinem schönen Glasdach kann sich nämlich im Sommer richtig aufheizen und somit für einen hohen Energieverbrauch sorgen.

Wir hoffen, dass dieser Beitrag dir weitergeholfen und würden uns sehr freuen, wenn du auf E-Car Review deine Erfahrung mit deinem Elektroauto teilen könntest.


92 Ansichten0 Kommentare

Comments


Bewerte jetzt dein E-Auto
& teile deine Erfahrung!

Rating_Teaser.png

Noch nicht Teil des Newsletters?

Bleib auf dem Laufenden! Verpasse keinen Artikel mehr zur E-Mobilität.
Eine Zusammenfassung erwartet dich ca. ein mal die Woche.

Fast fertig! Wir haben dir eine Mail geschickt. Bestätige deine E-Mail-Adresse.

bottom of page